Go to Architectural

“Spot On” at PLASA / „Spot an“ auf der PLASA 2010



GLP and G-LEC used their imposing stand, located right inside the main entrance at London’s Earls Court, to set the scene and whet the appetite of visitors. The two market leaders revealed a new benchmark in LED lighting — whether in video pixel walls or the developed optical paths of high-output production spots and washes.

As the growing family of GLP impression fixtures continues to become the de facto standard in both touring and television production inventories, it was the G-LEC displays that provided the immediate eye-catchers.

Pride of place went to the new member of the Phantom range. The Phantom 15 (15mm pixel pitch) is 100% integratable with the Phantom 30 large format, high brightness LED display (with 30mm pixel pitch) and the Phantom 60 as all share the same software platform. Billed as the most transparent LED video systems available, the frames can be easily connected together regardless of resolution using the famous patented quick lock system.

Also sharing the same operating platform (to ensure total integration), was the Solaris+. This is a hanging LED video curtain — comprising 40mm diameter spheres on a flexible line. With their white opaque diffusers (and 120mm spacing) they provided a brilliant 360° viewing angle using G-LEC’s video distribution and drive technology.

Over the past year GLP has developed impression heads such as the impression 90, 120 RZ and 300 RZ zooms, the Volkslicht, and the innovative Meisterstuck — but at PLASA all the interest was in their new impression Spot one (RGB LED Spot) – the first of its kind.

The ability to harness the output of sufficient LED sources, and run them through the optical system of a spot fixture to create an even beam for color mixing (at the same time achieving a focusable area for gobo projections) has been the holy grail of lighting designers since LED became a viable source for entertainment lighting. With the Spot one, the designer’s wish has come true.

“This was acknowledged straight away,” said GLP business director, Kasper Gissel. “Stand visitors remarked on the brightness and rich colours and the fact that we have put two rotating gobo wheels, animation wheel, prism and iris into an LED spot. This makes it unique in the marketplace.”

And Mark Ravenhill, GLP’s Director of Key Global Players, confirmed, “The reaction to the Spot One was brilliant; people were just amazed that we have now harnessed LED technology to the point where we have such a high output fixture with sharp optical performance and a great feature set. A few times when showing it, I caught people standing there open mouthed in amazement, which is just a wonderful compliment.”

The result was one of GLP’s most successful PLASA shows ever. In summary, Kasper Gissel stated, “Our aim is to be one of the leaders in LED technology —both with lights and video — and it is nice to hear that we are on the right track.”
GLP und G-LEC präsentieren zur PLASA vielversprechende Neuheiten.

Schon im Eingangsbereich der diesjährigen PLASA wurde dem Messebesucher klar: An LED Technik führt kein Weg mehr vorbei. Diesen Eindruck unterstrich nicht zuletzt der beeindruckende impression XL Flower direkt neben der Self Registration Area im Earls Court.

Viel Beachtung fand das neu vorgestellte Phantom 15 System von G-LEC. Wie der Name schon vermuten lässt, wurde der Pixelpitch auf 15mm reduziert. Das System ist zu 100% in ein bestehendes Phantom 30 oder Phantom 60 Setup integrierbar und kann mit der selben Software und Controllerhardware, der S-Drive II, angesteuert werden. Trotz integrierter Stromversorgung verzichtet das System auf einen störenden Steg in der Mitte und bietet somit die G-LEC typische Transparenz sowie die leichte Montage durch das bewährte und patentierte QuickLock System.

Ebenso von der S-Drive II mit Videodaten versorgt wird das Solaris+ System. Mit seinen 40mm LED Kugeln und einem Pixelpitch von 120mm an flexiblen Verbindungen ergeben sich für den kreativen Lichtdesigner eine Fülle von neuen Anwendungsmöglichkeiten. Vom grobauflösenden Videovorhang über den überdimensionalen Kronleuchter bis hin zur 3D Anwendung ist vieles möglich.

Über die letzten Jahre hinweg hat sich die Marke impression zu einer festen Größe auf den Live, Event- und Fernsehbühnen auf der ganzen Welt entwickelt. Beginnend mit dem impression 90 bis hin zum Meisterstück. – Jetzt zur PLASA hat GLP den nächsten logischen Schritt gemacht und mit dem impression Spot one erstmals einen RGB LED Spot Movinghead präsentiert. - Dieser nutzt konsequent alle Vorteile moderner hochleistungs-LED Technologie und verzichtet somit auf eine ganze Reihe von mechanischer Bauteile wie Farbfilter oder mechanische Shutter. Ohne auf wichtige Features zu verzichten.

„Der Spot one hat große Aufmerksamkeit erregt “ sagte Kasper Gissel, GLP Business Director. „ Unsere Besucher waren begeistert von der Helligkeit und Farbvielfalt. Auch davon, dass wir zwei rotierende Goboräder, ein Effektrad, Prisma und Iris in einen LED-Spot gepackt haben. Das macht Ihn einzigartig.“

Mark Ravenhill, Director of Key Global Players bei GLP, bestätigte Kasper Gissel, “ Die Reaktion auf den Spot one war großartig, die Leute waren einfach begeistert davon, dass wir es geschafft haben eine Lampe zu bauen die einen solch überzeugenden Output besitzt und auf LED als Lichtquelle setzt. Einige Male konnte ich während der Präsentation beobachten wie Besucher völlig erstaunt mit offenen Mündern zusahen, und das ist einfach ein tolles Kompliment.“

„Zusammenfassend“, so Gissel weiter „kann man sagen: Es ist schön zu sehen, dass wir mit unserer Strategie auf dem richtigen Wege sind. Nämlich der Fokussierung auf die LED Technologie und das im Bereich Lichttechnik und Videotechnik.“ Back to overview